Sie sind: Startseite Verein Jahresausstellungen Brauchtumsveranstaltung 2010

Montag, 21.01.2019
Wir haben 25 Gäste online

22. Brauchtumsveranstaltung am 11. und 12. September 2010

pflueger-11-12001Die 22. IGHL-Brauchtumsveranstaltung bot in Kombination mit den Deutschen Meisterschaften im Leistungspflügen mehr als 13.000 Besuchern ein einzigartiges Schauspiel bei strahlender Sonne.

Dass die IGHLer auch bei ihrer 22. Veranstaltung es nicht an Highlights historischer Landtechnik und ländlichen Brauchtums fehlen lassen, hatten die Besucher traditionsgemäß erwartet. Die Idee, den Bundesentscheid im Leistungspflügen (amtliche Bezeichnung der Deutschen Meisterschaft) mit der Traditionsveranstaltung der IGHL e.V. zusammenzulegen, war sicherlich genial. Tausende von Besuchern genossen den Anblick einer Vielzahl von Vorführungen historischer und den parallelen Wettbewerb im Pflügen mit modernster Landtechnik. Eine große Anzahl kulinarischer Stände aus der ländlichen Küche, bäuerliche Selbstvermarkter und Teilehändler umrahmten das Areal. Vertreter aus den Bundesländern waren mit ihren besten Pflügern vertreten. Traktoren mit ihren Pflügen wurden mit Tiefladern aus allen Teilen der Republik zum Baiersröderhof geschafft. Seit Tagen wurden schon auf den umliegenden Feldern geübt.

 

 

pflueger-14-12001Neuer Deutscher Meister in der Kategorie „Beetpflügen“ ist Sebastian Körkel aus Baden-Württemberg. Deutscher Meister in der Kategorie „Drehpflügen“ ist Sebastian Murkoswki aus Rheinland-Pfalz. Beide nehmen an den nächsten Weltmeisterschaften im Pflügen teil. Ausgerichtet wurde das Leistungspflügen vom Hessischen Landwirtschaftsministerium. Dies ermöglichte der IGHL erstmals und ausnahmsweise auf die Erhebung eines Eintrittsgeldes für die Veranstaltung zu verzichten. Natürlich wurde dies von den tausenden Besuchern aus dem Rhein-Main-Gebiet gerne angenommen. Auch die Platzaufteilung wurde erstmals seit 20 Jahren geändert. Die Gesamtveranstaltung benötigte deutlich mehr Fläche.

Eine neue Halle konnte für die Musikpräsentationen und den Tanz auf der Tenne genutzt werden. Natürlich boten die IGHLer auch ihr seit zwei Jahrzehnten erprobtes Programm auf, wie das Pflügen mit Pferden, das Arbeiten an der Feldschmiede, der große Dreschplatz, die Holzverarbeitung mit einer Bulldog-betriebenen Langholzsäge und vieles mehr. Mehr als 400 Oldtimertraktoren und eine große Zahl historischer Ernte- und Bodenbearbeitungsmaschinen wurden ausgestellt und teilweise vorgeführt. Viele Schilder und Tafeln informierten über die Historie der Technik. Die IGHL e.V. mit rund 200 Mitgliedern musste hier Familienmitglieder und Freunde des Vereins aktivieren um den Gesamtaufwand personell zu stemmen. Aber am Ende waren alle Beteiligten und natürlich die Besucher hoch zufrieden und erfreut über eine rundum gelungene Großveranstaltung.

  

 

weitere Bilder der Veranstaltung